„Winternähe“: Mirna Funk liest im Katholischen Stadthaus

von Larissa Plath

Zu einem Abend im Zeichen junger deutsch-jüdischer Gegenwartsliteratur lädt nächste Woche das Katholische Bildungswerk ins Stadthaus in der Laurentiusstraße. Die Lesung aus Mirna Funks Roman Winternähe und das anschließende Gespräch mit der Autorin sind eine Kooperation mit der Begegnungsstätte Alte Synagoge und der Bergischen Universität Wuppertal.

Winternähe handelt von der komplexen Identitätssuche der 34-jährigen Protagonistin Lola und deren Auseinandersetzung mit ihren jüdischen Wurzeln. Ihre Großeltern väterlicherseits, zu denen sie ein sehr enges Verhältnis hat, sind Holocaust-Überlebende. Bei ihnen und mit ihrer Geschichte wächst Lola auf, nachdem der Vater aus der DDR geflüchtet ist und die Mutter ein neues Leben ohne den alten Ballast begonnen hat. Als Lola sich vermehrt mit antisemitischen Erlebnissen in ihrem alltäglichen Leben und nahen Umfeld konfrontiert sieht, begibt sie sich auf eine Reise, die sie von Berlin über Tel Aviv bis nach Bangkok führt.

Der Roman wird in der dritten Person aus Lolas Sicht erzählt, wechselt zwischen dem Hier und Jetzt in Berlin, Rückblenden und Reflexionen. In ihrer schonungslos offenen Art geht Lola auf Konfrontationskurs und setzt sich auf ihre ganz eigene Weise mit der Frage auseinander, welche Bedeutung die Vergangenheit für die Gegenwart hat.

Die Journalistin und Schriftstellerin Mirna Funk wurde 1981 in Ostberlin geboren und studierte Geschichte und Philosophie an der Humboldt-Universität. Heute lebt sie zwischen Berlin und Tel Aviv und schreibt unter anderem für Die Zeit, Welt und Vogue. Winternähe, ihr 2015 erschienener Debütroman, wurde mit dem Uwe-Johnson-Förderpreis ausgezeichnet.

Das ergänzende Gespräch mit der Autorin wird von Dr. Luisa Banki moderiert, die als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Allgemeine Literaturwissenschaft und Neuere deutsche Literaturgeschichte an der Bergischen Uni Wuppertal tätig ist.

 

Mirna Funk: Winternähe

Di. 29. Januar 2019, 19:00 Uhr

Katholisches Stadthaus
Laurentiusstraße 7
42103 Wuppertal

Eintritt 3,00 Euro